Lending – Zinsen für das Verleihen von Coins

Voraussichtliche Lesezeit: 1 min

Auf manchen Handelsplätzen ist es möglich seine Coins an andere Nutzer zu verleihen. Die Coins die zu als “Zins” gutgeschrieben bekommst werden in der CryptoTax App zunächst als Einzahlungen erfasst und müssen von dir als Lendingerträge klassifiziert werden. Die zertifizierte CryptoTax Software weist diese Coins im Report als sonstige Einkünfte aus. Außerdem ist ein späterer Verkauf dieser Coins immer steuerfrei, weil die Coins nicht entgeltlich angeschafft wurden sondern lediglich zugeflossen sind.

Die steuerliche Behandlung ist ähnlich wie bei Erträgen aus Proof of Stake. Mehr dazu erfährst du hier.

Tipp: Wenn es sich um viele kleine Zahlungen handelt, kann es schnell aufwendig werden, alle Einzahlungen einzeln zu klassifizieren. Über den manuellen Datenimport kannst du die Daten bereits in Excel vorklassifizieren und so Zeit sparen.
Beachte: Es gibt inzwischen einige – meist leider unseriöse – Geschäftsmodelle, die ebenfalls “Lending” anbieten. Oftmals handelt es sich hierbei allerdings um sog. Ponzi Schemes, d.h. eigentlich werden die Coins nicht wirklich “verliehen” sondern alte Investoren erhalten das Geld der neueren usw. In diesen Fällen erhältst du keinen Zins und am Ende deinen Einsatz zurück, sondern eine Reihe an Auszahlungen, die im besten Fall insgesamt dein initiales Investment übersteigen. In solchen Fällen kannst du Einzahlungen ebenfalls als “Lending” klassifizieren und dein ursprüngliches Investment behelfsweise in Zeile 11 der Anlage SO eintragen – also als Werbungskosten abziehen.
War dieser Artikel hilfreich?
Nein 0
Ansichten: 18

Anmelden und sofort starten

Mit der Registrierung stimmst du den AGBs und der Datenschutzerklärung zu.

Anmelden und sofort starten

Mit der Registrierung stimmst du den AGBs und der Datenschutzerklärung zu.

Wir haben dir eine E-Mail geschickt.

Bitte bestätige deine E-Mail Adresse, indem du auf den Link in der E-Mail klickst.